Wegbeschreibung

Von Luxemburg nach Béziers (900 km)
Die Autobahn ist bis kurz nach Nancy gebührenfrei, von Toul bis nördlich von Lyon und dann wieder südlich von Lyon bis Béziers kostet sie allerdings péage. Lyon über die A46 zu umfahren wäre ein bedeutender Umweg (siehe kleine Grafik), besser ist es, die Stadt durch den Tunnel zu unterqueren. Es empfiehlt sich, um die Innenstadt von Béziers zu meiden, die Autobahn erst bei Béziers-Ouest zu verlassen.


Von Béziers nach Siran (50 km)
In Béziers die Orientierung zu verlieren ist angesichts mangelhafter Beschilderung schnell passiert. Im Zentrum ist der Hinweis auf St. Pons und Carcassonne (ab und zu) dienlich. Deshalb die Empfehlung, Béziers auf der A9 bis Béziers-Ouest zu umfahren. Von hier aus dem Hinweis nach St. Pons folgen bis ein Hinweis nach Carcassonne folgt. Auf dieser Strasse, die abwechselnd D11 und D5 heisst, fahren bis es irgendwann rechts nach Olonzac geht. In Olonzac sind – nicht auf Anhieb zu sehen – Pépieux und später dann auch Siran ausgeschildert.

Von Siran zu 'La Garrigue' (6 km)
In Siran ist die 'Curiosité de Lauriole' (auch: L'Auriol) gut ausgeschildert. Ab dem Kreisverkehr neben der Feuerwehr exakt 6 km Richtung Lauriole fahren, bis kurz nach dieser Curiosité und unmittelbar vor der Ferme Lauriole links ein unbefestigter Weg abbiegt (siehe Foto). Dort steht dann ein Schild 'La Garrigue'.

Wer GPS zur Verfügung hat, wird sich mit den folgenden Koordinaten zu helfen wissen:
N 43°20'40" E 2°40'02".



Alternative Reiseroute
Wer nicht eilig über die Autobahn anreisen und unbedingt schnell ankommen will, sondern einen Umweg durch die schöne Landschaft des Naturparks "Grands Causses" mit dem "Larzac" in Kauf nimmt, der sollte sich nebenstehenden Kartenausschnitt ansehen. Die Route führt ebenfalls überwiegend über eine Autobahn (A75), aber die ist fast komplett gebührenfrei. Dabei kann auch das Bauwerk der Superlative, der "Viaduc de Millau" bestaunt werden. Die eingesparte péage eröffnet vieleicht sogar den Spielraum für eine zusätzliche Übernachtung unterwegs.

Die oben beschriebene Route über Lyon wird schon bei Chalon-sur-Saône [A] verlassen. Hier beginnt ein Abschnitt auf der RCEA (Route Centre-Europe Atlantique), die von der Schweiz bis nach Bordeaux führt. Sie ist eine Fernstrasse, die fast nie durch geschlossene Ortschaften verläuft, weshalb eine konstante Geschwindigkeit von 80 km/h (vormals 90) gefahren werden kann. Auf häufig wiederkehrenden Teilstrecken ist sie 4-spurig, wo sich die maximale Geschwindigkeit dann auf 110 km/h erhöht. Bei Montmarault [B] endet der Abschnitt auf der RCEA und die Fahrt geht weiter auf der A75 über Clermont-Ferrand nach Béziers [C]. Ab hier gilt wieder der obige Fahrplan.

Die A75 hat viele Steigungen und Gefällstrecken sowie enge Kurven, weshalb sie eher als langsam zu betrachten ist. Aber die herrliche Landschaft, durch die sie führt belohnt dieses Opfer.